Vereinsheim
jeden Dienstag
19:00 - 23:00

Termine Schnell-schach

Turnier 3
14.02.2017

Turnier 4
14.03.2017

Turnier 5
09.05.2017

Turnier 6
30.05.2017

schnellschach 2016/2017

 

Gesamtwertung Schnellschach 2016/2017
Platz Name R1 R2 R3 R4 R5 R6 Summe Streich Endsumme
1   Meyer,Thomas   3,5 3 4,5 4,5 4,5 20 3 17
2   Grönke,Klaus 4 3,5 3,5 4 4,5 3 22,5 6,5 16
  Kirstein,Dieter   4 4,5 3,5 3 4 19 3 16
4   Becker,Volker 4 3 4 2 2,5   15,5 2 13,5
5   Mai,Werner 2,5 3   2 2 2,5 12 2 10
6   Abke, Manfred 2,5     1,5 3 2,5 9,5 0 9,5
7   Ackerhans,Gerd   2 2 2,5   2,5 9 0 9
8   Morgenroth, Hubertus     2   2,5   4,5 0 4,5
  Krüger,Inge 1 0 1 0 1,5 1 4,5 0 4,5
10   Kromat, Stefan 3,5           3,5 0 3,5
11   Knippfeld, Reinhold 2,5           2,5 0 2,5
  Breuker, Sven 1       1,5   2,5 0 2,5

 


 

 

6. Schnellschachturnier am 30.05.2017
Platz Name     Pkte. W.1 R1 R2 R3 R4 R5
1 Meyer, Thomas 4,5 14,50 5s1 2w0.5 3s1 4w1 6s1
2 Kirstein, Dieter 4,0 13,50 6w0.5 1s0.5 7w1 5s1 3s1
3 Grönke, Klaus 3,0 12,00 4s1 7s1 1w0 *1k 2w0
4 Ackerhans, Gerd 2,5 12,50 3w0 6s1 5w0.5 1s0 *1k
5 Mai, Werner 2,5 12,00 1w0 *1k 4s0.5 2w0 7s1
5 Abke, Manfred 2,5 12,00 2s0.5 4w0 *1k 7w1 1w0
7 Krüger, Inge 1,0 12,00 *1k 3w0 2s0 6s0 5w0

 

 

 


 

5. Schnellschachturnier am 09.05.2017
Platz Name     Pkte. W.1 R1 R2 R3 R4 R5
1   Grönke, Klaus 4,5 14,50 4w1 8s1 3s1 2w0.5 5s1
2   Meyer, Thomas 4,5 13,50 9s1 6w1 7s1 1s0.5 3w1
3   Abke, Manfred 3,0 15,50 6w1 5s1 1w0 8s1 2s0
4   Kirstein, Dieter 3,0 11,00 1s0 9w1 6s0.5 5w0.5 *1k
5   Becker, Volker 2,5 14,00 7s1 3w0 8w1 4s0.5 1w0
6   Morgenroth, Hubertus 2,5 12,50 3s0 2s0 4w0.5 *1k 7w1
7   Mai, Werner 2,0 11,00 5w0 *1k 2w0 9s1 6s0
8   Krüger, Inge 1,5 11,50 *1k 1w0 5s0 3w0 9w0.5
9   Breuker, Swen 1,5 11,00 2w0 4s0 *1k 7w0 8s0.5

 


 

 

 

4. Schnellschachturnier am 14.03.2017
Platz Name     Pkte. Buchholz S.B. R1 R2 R3 R4 R5
1 Meyer, Thomas 4,5 11,50 9,50 8s1 5w1 3s1 2s0.5 6w1
2 Grönke, Klaus 4,0 13,50 9,50 3s0.5 6w1 7s1 1w0.5 5w1
3 Kirstein, Dieter 3,5 12,50 6,00 2w0.5 4s1 1w0 7w1 8s1
4 Ackerhans, Gerd 2,5 9,00 2,75 6s0.5 3w0 5s0.5 8w1 7s0.5
5 Becker, Volker 2,0 14,50 3,75 7s1 1s0 4w0.5 6w0.5 2s0
6 Mai, Werner 2,0 13,00 2,25 4w0.5 2s0 8w1 5s0.5 1s0
7 Abke, Manfred 1,5 12,00 1,25 5w0 8s1 2w0 3s0 4w0.5
8 Krüger, Inge 0,0 14,00 0,00 1w0 7w0 6s0 4s0 3w0

 

 


 

 

3. Schnellschachturnier am 14.02.2017
Platz Name Pkte. S.B. Buchh. R1 R2 R3 R4 R5
1 Kirstein 4,5 8,50 10,50 2w0.5 7s1 5w1 3w1 *1k
2 Becker 4,0 10,00 14,00 1s0.5 6w1 3s0.5 4s1 7w1
3 Grönke 3,5 9,00 15,50 4w1 5s1 2w0.5 1s0 6w1
4 T.Meyer 3,0 4,00 11,50 3s0 *1k 6s1 2w0 5w1
5 Morgenroth 2,0 1,00 12,00 *1k 3w0 1s0 7w1 4s0
6 Ackerhans 2,0 1,00 11,50 7w1 2s0 4w0 *1k 3s0
7 Krüger 1,0 0,00 12,50 6s0 1w0 *1k 5s0 2s0

 


 

Unser Turnierverwaltungsprogramm gibt bei Turnieren nach Schweizer System (danach spielen wir unsere Schnellschachturniere) als Unterwertung die Buchholzwertung an.
Danach werden jedem Spieler die vollen Punkte seiner Gegner zugeschrieben, unabhängig davon, wie er gegen sie gespielt hat.
Das führt jedoch bei Turnieren mit nur wenigen Teilnehmern dazu, dass in der Unterwertung die hinteren Tabellenplätze zu Lasten der Besseren eindeutig bevorzugt sind.


Beispiel: Schweizer System mit 5 Runden und 6 Teilnehmern.
Der Tabellenletzte habe null Punkte, bekommt aber dennoch von den anderen, also auch von dem Sieger, die volle Punktzahl.
Der Sieger bekommt seine eigenen hohen Punkte nicht, dafür aber die null Punkte  des Tabellenletzten. Dadurch hat der Tabellenletzte eine höhere Buchholzwertung als der Sieger.
Mathematisch ist es in diesem Beispiel sogar so, dass die „echte“ Reihenfolge genau umgekehrt wird.


Stattdessen scheint bei Turnieren mit nur wenigen Teilnehmern die Sonneborn-Berger-Wertung sinnvoller.
Hierbei erhält der Spieler die volle Punktzahl seiner Gegner, gegen die er gewonnen hat und die halbe Punktzahl, wenn die Partie remis ausgegangen ist.
Im obigen Beispiel hätte also der Tabellenletzte auch die schlechteste Sonneborn-Berger-Wertung, da er für all seine Verlustpartien keine gegnerischen Punkte erhält.


Betrachtet man allerdings die tatsächliche Auswirkung der Unterwertung, ist die Einschätzung nicht mehr so klar.
Die Unterwertung spielt in der Praxis nur bei Punktgleichheit eine Rolle, also im direkten Vergleich. Der absolute Wert ist unbedeutend.
Im direkten Vergleich bei Punktgleichheit hat also nach Buchholzwertung derjenige den höheren Wert, dessen Gegnerschaft (gemessen an der Summe ihrer erzielten Punkte) stärker war.
Dies erscheint sinnvoll.


Selbst im obigen extremen Beispiel würde die Reihenfolge nicht verändert, da punktgleiche Spieler auch die gleiche Buchholzzahl hätten.


Fazit: Die beiden unterschiedlichen Wertungssysteme können zu unterschiedlichen Reihenfolgen führen; es kommt jedoch bei kleiner Teilnehmerzahl nur selten (fast nur bei konstruierten Beispielen) vor.
Die Sonneborn-Berger-Wertung bevorzugt bei Punktgleichheit tendenziell den Spieler, der gegen stärkere Gegner gewonnen hat und dafür bei schwächeren Gegnern einen „Aussetzer“ hatte.
Bei der Buchholzwertung  wird diese Differenzierung nicht vorgenommen.


Bei beiden Systemen hat übrigens der Spieler, der bei ungrader Teilnehmerzahl einen kampflosen Punkt gewonnen hat gegenüber seinem punktgleichen Konkurrenten, der den Punkt am Brett erobert hat, einen (verdienten?) Nachteil, da er ja für diese Partie null Punkte bekommt.

 


 

 

2. Schnellschachturnier am 22.11.2016
Platz   Name Pkte. Buchh. R1 R2 R3 R4 R5
1   Kirstein,Dieter 4,0 12,00 8s1 4s1 3w0.5 2s0.5 6w1
2   Meyer,Thomas 3,5 14,50 7s1 3s0 5w1 1w0.5 4s1
3   Grönke,Klaus 3,5 12,50 6s1 2w1 1s0.5 4s0 8w1
4   Becker,Volker 3,0 15,00 5s1 1w0 7s1 3w1 2w0
5   Mai,Werner 3,0 9,50 4w0 6s1 2s0 8w1 7w1
6   Ackerhans,Gerd 2,0 11,50 3w0 5w0 8s1 7s1 1s0
7   Breuker,Sven 1,0 11,50 2w0 8s1 4w0 6w0 5s0
8   Krüger,Inge 0,0 13,50 1w0 7w0 6w0 5s0 3s0

 

 


 

 

1. Schnellschachturnier am 13.09.2016
Platz Name     Pkte. S.B. Buchh. R1 R2 R3 R4 R5
1 Becker, Volker 4,0 10,50 13,50 5s1 2s1 4w0.5 3s0.5 7w1
2 Grönke, Klaus 4,0 8,50 12,50 3s1 1w0 6s1 4w1 *1k
3 Kromat, Stefan 3,5 8,00 14,00 2w0 5s1 7s1 1w0.5 6s1
4 Knippfeld, Reinhold 2,5 4,50 13,00 *1k 6w0.5 1s0.5 2s0 5w0.5
5 Mai, Werner 2,5 2,25 11,00 1w0 3w0 *1k 7s1 4s0.5
5 Abke, Manfred 2,5 2,25 11,00 7w1 4s0.5 2w0 *1k 3w0
7 Krüger, Inge 1,0 1,00 12,50 6s0 *1k 3w0 5w0 1s0

 

 

 


 

Schnellschachpokal

Auch diese Saison wird der Schnellschachpokal wieder in 6 über die Saison verteilte Turniere ausgespielt.

Jedes Turnier besteht aus 5 Runden (Schweizer System bzw. Rundenturnier bei nur 5 oder 6 Teilnehmern).
Für die Endtabelle werden für jeden Teilnehmer die erzielten Punkte seiner besten 4 Turniere addiert (spielt ein Teilnehmer also alle 6 Turniere mit, hat er zwei Streichresultate).

Bei Punktgleichheit in der Endtabelle gewinnt der Spieler mit den geringeren Anzahl an Streichresultaten; liegt auch hier noch Gleichheit vor, entscheidet die Majorität der ersten Plätze.